Was macht das Referat Schwimmen / Rettungsschwimmen ?

Das Referat Schwimmen / Rettungsschwimmen im Bezirk Aller-Oste hat in erster Linie die Aufgabe, die Gliederungen des Bezirks im Bereich der Ausbilderausbildung zu unterstützen. So werden in regelmäßigen Abständen die Ausbildungsassistentenlehrgänge Schwimmen und Rettungsschwimmen angeboten. Außerdem werden für die Lehrscheininhaber jährlich Fortbildungen angeboten. Für angehende Lehrscheininhaber bietet der Bezirk zusätzlich zu dem eigentlichen Lehrgang in der Ausbildungsregion Vorbereitungslehrgänge für die Prüfung an.

Der Ansprechpartner für dieses Resort kann aus der Übersicht des Bezirksvorstandes entnommen werden.

Lehrgangsbeschreibungen:

  • Ausbildungsassistent Schwimmen
  • Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen
  • Lehrscheinfortbildung
  • Prüfungsvorbereitung Lehrschein

Ausbildungsassistent Schwimmen:

Der Lehrgang Ausbildungsassistent Schwimmen richtet sich an alle Mitglieder, die in der Schwimmausbildung (Wassergewöhnung, Anfängerschwimmausbildung und Schwimmausbildung) aktiv werden wollen bzw. schon aktiv sind und sich fortbilden möchten. In dieser Ausbildung werden Hintergrundwissen und Tipps für die Praxis vermittelt. Der Teilnehmer erhält eine fachspezifische Grundausbildung, die es ihm erlaubt den Lehrscheininhaber bzw. den Trainer C Breitensport (Rettungsschwimmen) zu unterstützen.

Dieser Lehrgang ist eine der Voraussetzung für den Erwerb der Ausbilderberechtigung Lehrschein.

Voraussetzungen:

  • Erste-Hilfe Kurs nicht älter als 3 Jahre oder Erste-Hilfe Training nicht älter als 2 Jahre
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber (DRSA Silber)
  • Mindestalter 16 Jahre (bei Minderjährigen nur mit Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten)
  • Zustimmung der Ortsgruppe

Lehrgangsinhalte:

  • Methodik des Schwimmunterrichts
  • Bewegungslehre
  • Fehlerkorrektur
  • Grundsatzmethodik zur Leistungssteigerung
  • Lehr- und Lernhilfen
  • Maßnahmen der Aufsichtspflicht
  • praktischer Erprobung des Gelernten in der Schwimmhalle
  • theoretische Prüfung

Mitzubringen:

  • Schreibsachen
  • Schwimmsachen
  • Schlafsack und Lutzmatratze, wenn vor Ort übernachtet werden soll

Gültigkeit:

  • Die Ausbildung ist unbegrenzt gültig.

Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen:

Der Lehrgang Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen wendet sich an interessierte Mitglieder, die in der Rettungsschwimmausbildung (Rettungsschwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold) aktiv werden wollen bzw. schon aktiv sind und sich fortbilden möchten. In dieser Ausbildung werden im Gegensatz zum Ausbildungshelfer Schwimmen die Themen rund um das Rettungsschwimmen behandelt. Nach erfolgreicher Teilnahme kann der Lehrscheininhaber bzw. Trainer C Breitensport (Rettungsschwimmen) unterstützt werden.

Dieser Lehrgang ist eine der Voraussetzung für den Erwerb der Ausbilderberechtigung Lehrschein.

Voraussetzungen:

  • Erste-Hilfe Kurs nicht älter als 3 Jahre oder Erste-Hilfe Training nicht älter als 2 Jahre
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber (DRSA Silber)
  • Mindestalter 16 Jahre (bei Minderjährigen nur mit Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten)
  • Zustimmung der Ortsgruppe

Lehrgangsinhalte:

  • Didaktisch-methodische Grundprobleme des Rettungsschwimmens
  • Bewegungslehre
  • Theorie und Methodik des Rettungsschwimmens
  • spezielle Schwimmtechniken für das Rettungsschwimmen
  • Fehlerkorrektur
  • Wiederbelebung
  • Hilfeleistung am und im Wasser
  • Versicherungsschutz
  • praktischer Erprobung des Gelernten in der Schwimmhalle
  • theoretische Prüfung

Mitzubringen:

  • Schreibsachen
  • Schwimmsachen
  • Schlafsack und Luftmatratze, wenn vor Ort übernachtet werden soll

Gültigkeit:

  • Die Ausbildung ist unbegrenzt gültig.

Lehrscheinfortbildung:

Die Prüfberechtigung Lehrschein ist nur für vier Jahre gültig. Um die Berechtigung um weiter vier Jahre zu verlängern, müssen in diesem Zeitraum Fortbildungen mit einem Gesamtumfang von 15 Lerneinheiten besucht werden. Der Bezirk bietet pro Jahr mindestens eine Lehrscheinfortbildung mit einen Stundenumfang von 8 Lerneinheiten an, d.h es müssen für eine Verlängerung 2 Fortbildungen besucht werden. Alternativ können auch die Fortbildungen vom Landesverband besucht werden oder andere Ausbildungen werden als Fortbildung angerechnet. So werden weitere Ausbilderausbildungen oder -fortbildung mit maximal 7,5 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Voraussetzungen:

  • Lehrschein bzw. Trainer C Breitensport (Rettungsschwimmen)
  • Prüfberechtigt nicht länger als zwei Jahre abgelaufen

Lehrgangsinhalte (wechselnde Themen, so dass hier nur Beispiele aufgeführt sind):

  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Stilkorrektur
  • Rettungsgeräte in der Rettungsschwimmausbildung
  • Wassergewöhnung
  • methodische und didaktische Hilfen für die Rettungsschwimmtheorieausbildung
  • Versicherungsschutz
  • Rechtsverhältnisse in der Ausbildertätigkeit

Mitzubringen:

  • Schreibsachen
  • Schwimmsachen

Gültigkeit:

  • Fortbildungen mit einem Gesamtumfang von 15 Lerneinheiten verlängern die Prüfberechtigung um weitere vier Jahre.

In diesem Kurs legen wir ebenfalls sehr großen Wert auf die Praxisausbildung. Neben den praktischen Lehrgangsinhalten werden die Teilnehmer auch hier immer wieder mit Fallbeispielen konfrontiert, um die Theorie auch in der Praxis anwenden zu können.

Prüfungsvorbereitung Lehrschein:

Die letzten Lehrscheinausbildungen für den Bereich Schwimmen/Rettungsschwimmen in unserer Lehrscheinregion haben gezeigt, dass die angehende Ausbilder in dem Bereich der Theorieausbildung in den Gliederungen kaum Erfahrungen gesammelt haben und somit für die Prüfung noch Übungsbedarf haben. Um diesem Bedarf gerecht zu werden bietet der Bezirk diese zusätzliche Veranstaltung für die angehenden Ausbilder an. Bei diesem Lehrgang können die angehenden Ausbilder in einer kleinen Gruppe die Prüfungsteile Kurzvortrag und Lehrprobe im Saal üben.

Lehrgangsinhalte:

  • Bewertungskriterien für einen Kurzvortrag
  • Bewertungskriterien für eine Lehrprobe im Saal
  • Vorbereiten und Halten eines Kurzvortrages
  • Vorbereiten und Durchführen einer Lehrprobe im Saal
  • Erfahrungsaustausch mit anderen angehenden Ausbildern

Mitzubringen:

  • Schreibsachen
  • Lehrgangsunterlagen von der Lehrscheinausbildung (z.B. Handbuch A (Anfängerschwimmen), Buch Anfängerschwimmen von Kurt Wilke, Handbuch B (Schwimmen), Buch Schwimmen in Schule und Verein von Graumann, Ausbilderhandbuch Junior-Retter, Handbuch C (Rettungsschwimmen), (Ausbilder-)Handbuch Rettungsschwimmen, Buch Rettungsschwimmen von Klaus Wilkens, Handbuch E (Schnorcheltauchen), AV 1 (Ausbildungsvorschrift Erste-Hilfe), AV 2a (Ausbildungsvorschrift Sanitätsausbildung A))

Gültigkeit:

  • entfällt, da es sich um eine Prüfungsvorbereitung handelt und um keinen eigentlichen Lehrgang